Sonntag, 3. Juli 2011

Aus aktuellem Anlass...

... präsentiere ich - erfreut und erstaunt - mein perfektes Auberginenarrangement. Da ich mich ja wieder an den Inhalt des Kühlschrankes zurück erinnerte und eben nicht wollte, dass der vergammelt, habe ich gestern alles geschnibbelt, was weg musste.

Angefangen hat der Tag also mit einem Avocadobrot. Avocado gemanscht, Salz, Pfeffer, ein wenig Zitrone... eklig. Absolut eklig! Zweimal reingebissen, dann beim Versuch gescheitert, es dem Teilzeit-Vegetarier aufs Auge zu drücken. Wofür führt man eigentlich eine Beziehung, wenn das geliebte Wesen sich nichtmal bereit erklärt, für einen den Mülleimer zu mimen?

Abends dann aber... hrhr! Völlig rezept- und jede Menge planlos, wusste ich nur, dass ich Couscous machen wollte und eben die Testaubergine. Der teilgefasste Plan sah eigentlich Brokkoli vor (weil der ja so schick grün ist), aber aufgrund der späten Einkaufsstunde gab es im Aldi lediglich noch einen Blumenkohl im traurig leeren Gemüseregal. Also schnappte ich mir den, ich konnte den da so allein und einsam schließlich nicht liegen lassen.

Jedenfalls: Blumenkohl, rote Paprika, Aubergine in Gemüsebrühe eine Weile köcheln lassen. Überschüssige Brühe abkippen, Couscous rein, Sojasauce, Zitronensaft, Curry, Basilikum und ein kleiner Schuss Sojasahne und tada: Sowat von lecker!

Mit Mengenangaben kann ich nicht dienen, ich hab einfach alles reingekippt und immer so gerührt, dass der Couscous nicht zu feucht wird. Außerdem bin ich eben Planlosköchin. Was in diesem Fall ausnehmend gut gelang.

Zwei kleine Wermutstropfen gab es allerdings:
Ich habe vorher beim Zubereiten von den Bällchen schon soviel genascht und gemopst, dass ich beim eigentlichen Essen kaum noch Hunger hatte und dementsprechend viel stehen gelassen habe.
Das andere war weitaus schlimmer: Der Teilzeit-Vegetarier hat sich Gorgonzolasauce selbst gemacht. Generell finde ich es ja immer eklig, wenn er sich mit Käsesauce versorgt. Normalerweise nimmt er irgendein Fertigzeugglas, das nach dem Aufwärmen extrem nach Erbrochenem riecht. An den Geruch hab' ich mich halbwegs gewöhnt.
Die selbstgemachte Sauce allerdings... ich kann das nur schwer beschreiben. Es roch wie seas nasser Hund, der gerade an einem Pansenknochen rumkaut und Blähungen hat.

So, und nun widme ich mich mal wieder den wichtigen Dingen des Lebens. Ich wurde wieder mit dem Fluss der Zeit angefixt und werd gleich mal den Vogt zum Jagdrevier bringen. Ach...

Kommentare:

  1. schade, dass Dir die Avocado so nicht geschmeckt hat :( Das is ja das klassiche Guacamole-Rezept, ich mach noch Zwiebel rein und finde es so lecker, dass ich dat einmal die Woche esse :)

    Gorgonzola fand ich noch niiiiiiiemals lecker.

    Den letzten Absatz verstehe ich übrigens nicht :D

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die sehen ja süß aus, die Klößchen. Schade das mit der Avocado- aber ich versteh dich. Ich mag sie nämlich bisher auch nicht, auch nicht mit Salz etc. Irgendwie... ich mag die buttrige Konsistenz nicht so.
    Was ich aber überlegt habe, war, dass ich Paprika vielleicht noch eine Chance gebe. Von wegen Geschmacksveränderung. Hm.

    AntwortenLöschen
  3. Hab eben deinen ganzen Blog durchgesehen und Himmel! Ich mag deine Art zu schreiben :) Sehr ehrlich!
    Ich schau ab jetzt wohl öfter mal vorbei!

    Und noch schnell ein kleiner Tropfen Senf zu dem Post - ich hab noch nie Avocado probiert! Und das, obwohl ich seit über zwei Jahren Veganerin bin :D Nun, ein richtigen Grund dafür gibt es dafür garnicht, außer vielleicht, weil alle die ich kenne sagen, dass es ziemlich abartig ist! Und siehe da, nun ist es noch einer mehr, haha.
    Und die Couscousbällchen sehen klasse aus!

    AntwortenLöschen
  4. Frau-am-Blog, ich überlege gerade krampfhaft, ob ich jemals Guacamole gegessen habe... ich denke nicht. Passt also ;)
    Gorgonzola mag ich auch nicht. Ich mochte eh immer nur den Käse, der nicht nach Käse schmeckt. Ich mag halt nur den Zieheffekt.
    Der letzte Absatz war auch nicht weiter wichtig und ist nur für Rollenspielnerds *g*

    Ja sea, ganz liebevolle Eierbecherklößchen.
    Und nochmal - diesmal lauter - JA, probier mal Paprika!

    Maybe, holla... ehm... danke! Ich streich auch einfach mal das 'wohl' aus der Aussage ;)
    Zwei Jahre... hach. Ich bin noch in der Phase, wo ich zwei Jahre für völlig anbetungswürdig halte.
    Bleib jedenfalls dabei, iss niemals Avocado, aber probier die Couscousbällchen!

    AntwortenLöschen
  5. Die Geruchsbeschreibung könnte nicht bildlicher sein - ich habe die Kombination gleich in der Nase.. *lach*
    Aber Deine Klößchen sehen wirklich sehr lecker aus! *da auch gleich aubergine probieren würd*

    Interessant ist schon, daß Maybe aber nur auf die Leute aufmerksam wird, die Avocado nicht mögen. Daß hier bisher eine und mit mir nun zwei Personen schreiben, wie lecker Avocado ist, sollte doch auch mit berücksichtigt werden. *find*
    Generell ist das eben Geschmackssache, wie bei allem anderen auch. Wer's probiert hat und nicht mag, der muß es ja auch nicht mögen - aber wie kann man behaupten, etwas nicht zu mögen, von dem man keine Ahnung hat, wie es schmeckt?

    (Btw: Jetzt merke ich wieder, wie ich das Rollenspiel vermisse... *seufz*)

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich bin voll davon ausgegangen, dass du das verstehen wirst.

    Wenn wir uns je zum Rollenspiel wiedersehen, bringe ich die Vianaklößken mit.

    Pft, Menschen, die gegen das sind, für das man selbst ist, sind statistisch eben nicht relevant.
    Und ich könnte das auch. Wenn es wäh aussieht, schmeckt et bestimmt nicht ;)

    *knutsch*

    AntwortenLöschen