Montag, 20. Juni 2011

Völliger Völlerei-Sonntag

Unbekanntes erfordert ja bekanntlich erstmal jede Menge probieren. Daher habe ich gestern die erste Hälfte des Tages probiert und den Großteil der zweiten Hälfte mit Nahrungsaufnahme verbracht.
Ich will schließlich den Mann, mit dem ich mein Leben verbringe, auch ein wenig locken. Zwar weiß ich, dass Leckerchen keine gute Erziehungsmethode sind, aber mir war gestern echt nach Kochen und Ausprobieren.

Gestern Morgen gab's erstmal ein Fakemettbrötchen. Das Rezept hab' ich von Birdie erklaut und wollte das direkt mal ausprobieren, weil ich das Aussehen so seltsam authentisch fand.

Schmeckte natürlich in keinster Weise nach Mett und war lecker genug, dass ich mir heute Morgen auch nochmal ein Brötchen beschmieren werde. Mjam!


Eigentlich hatte ich ursprünglich nicht vorgehabt zu backen. Zwar hatte ich mir einen Apfelkuchen erguckt, dennoch schnappte ich mir im Kaufland lediglich Apfel-Mango-Mark, für... man weiß ja nie.
Dazu muss ich auch mal dezent erwähnen, wie unglaublich unfähig ich mich küchenmäßig anstellen kann. Und meine bisherige Backkarriere beläuft sich auf... öhm... zwei Käsekuchen und ich kann mich vage daran erinnern, mich als Pubertierende mal an einer Donauwellenbackmischung versucht zu haben, die eine absolute Katastrophe war.
Jedenfalls wollte ich eigentlich nicht backen. Mir fehlten richtige Äpfel. Zumal ich eh mehr Lust auf Streusel hatte. Und da ich, nachdem das angehende Abendessen soweit fertig vorbereitet war, noch in Zubereitungsstimmung war, checkte ich Zutaten und stellte fest, dass es mehlundzuckertechnisch durchaus noch reichen würde. Also manschte ich den kleinen Teich zusammen, kippte das Apfelmangomark drüber und bröselte da die Streusel drauf. 50 Minuten im Ofen, lecker. Lasst euch vom missbrauchten Anblick des Kuchens nicht täuschen. Ich bin einfach zu dusselig, um einen gescheiten Transfer vom Blech zum Teller zu gewährleisten.
Der Leidensgefährte war jedenfalls begeistert genug, sich die Hälfte des Backwerkes im Laufe des Tages einzuverleiben. Obwohl er eigentlich nicht so der Kuchenesser ist.

Den Abendausklang besorgte vollgepackte Falafel. Meisterstück des gestrigen Tages, die geschmackliche Gesamtkomposition war sowas von holla! Zumal ich zuerst Probleme hatte. Die Falafelkügelchen, die ich ungemein im Schweiße meines Angesichts gerollt habe, wollten in der Pfanne einfach nicht brutzeln, sondern lieber eine untrennbare Einheit mit den Weiten des Pfannenöls eingehen. Doof gelaufen! Also landete der Rest der Kugelmeute im Ofen, wurde was trockener, funktionierte aber erheblich besser.

 Alles in Allem also ein äußerst erfolgreicher, gaumenbeschmauster Tag. Mjam!

Kommentare:

  1. Hallo und herzlich Willkommen im Club der Noch-Minderheit ;-)

    Ich senf jetzt auch mal mit. Das klingt echt lecker, was du da gezaubert hast und verunglückt finde ich den Kuchen nicht. Wenn ich Kuchen transportiere sieht es danach aus wie ein Puzzle.

    Haben gerade was neues ausprobiert. Brownies in der Mikrowelle in 15 Minuten. Mal sehen, wie die schmecken.

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh... sag mal, wie hast du die Falaffelbällchen denn gemacht? Welches Rezept hast du verwendet?

    AntwortenLöschen
  3. Huhu ihr beiden Senfer!

    Das mit dem Kuchen kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Wie waren denn jetzt die Brownies?

    Ich hab' das hier http://www.vegetarische-rezepte.com/vegetarischerezepte/falafelrezept.php als Grundrezept genommen, habe mich aber eigentlich nur an die Kichererbsen gehalten und die Würzung fast komplett geändert, weil ich Kreuzkümmel extrem dominant finde.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, die Brownies waren sehr lecker... und total mächtig. Anderthalb Stück waren für mich das höchste der Gefühle. Der Allerliebste hat etwas mehr geschafft... aber vielleicht mach ich für Donnerstag nochmal welche, so praktisch als kleines Schmankerl während dem Spiel (auch wenn es in Zhe Tha bestimmt keine Brownies gibt- und wenn, würden wir nicht wissen wollen, woraus die bestehen!).
    Auf jeden Fall waren sie irrsinnig schnell gemacht.

    Danke für das Rezept! Kreuzkümmel finde ich persönlich nicht nur dominant, sondern geradezu unzumutbar.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo und willkommen in der Veganen-Welt! :-)

    Als Einstieg und weil ich deinen Blog sehr vielversprechend finde, verleihe ich dir direkt einen Award:

    http://foodnfotos.blogspot.com/2011/06/one-lovely-blog-award-10-infos-uber.html

    Liebe Grüße, Birdie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine ...

    Es ist immer wieder faszinierend, wie hungrig lesen machen kann...
    An veganes Mett habe ich mich bisher nicht rangetraut - fand die Idee so klasse (bei dem Mettigel http://www.rezeptefuchs.de/Rezepte/Mettigel_11475 lag ich vor lachen unterm Tisch!), aber war mir nicht sicher, was ich damit machen sollte, falls es nicht schmeckte. Da es aber doch nicht schlecht zu schmecken scheint, überlege ich es mir doch nochmal... *g*

    Btw.: Du fehlst mir! Beim Lesen des Blogs habe ich das mal wieder sehr stark gemerkt.
    *umknuddel*

    Levanna

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine!

    Ich hab auch das Gefühl, dass mein Magen ständig knurrt, weil ich dezeit so viele Rezepte wälze.

    Der Mettigel ist echt großartig. Kannst ja klein anfangen. Mach erst Kopp oder Arsch ;)

    *drückst* Du mir auch. Ich lass mich bestimmt seit 'ner Woche oder so immer wieder im ICQ sehen. Nur deinetwegen! Und wer ist nie da, wenn ich da bin? Ja, genau!

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin so gut wie nie zu Hause... *entschuldigend guck*
    Du hast doch meine E-Mail-Adresse... Ich kann Dir auch die Telefonnummer schicken...
    Oder... Irgendwas finden wir schon. *knuddelknutsch*

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann das voll net entschuldigen!

    Bezüglich der Mail Adresse gibt's da das ein oder andere Problem. Wir sollten uns wirklich mal unterhalten *brummel* Aber da du ja niiiie zuhause bist... ;)
    *knutschdrückst*

    AntwortenLöschen
  10. Ich krieg schon sowas wie ein schlechtes Gewissen wenn ich das alles hier lese ;) Aber auch nur fast.

    Das einzige was mich jetzt wirklich hungrig gemacht hat waren die Falafeln.

    Mach weiter so liebe Traditionsmarke!

    Frollein

    AntwortenLöschen
  11. Ich hätte nicht gedacht, dass sich ausgerechnet dat voll verehrte Frollein hier blicken lässt.
    Hachst! :)

    AntwortenLöschen
  12. Naja .. wenn Du schon rumtönst wegen einer Ver-lin-kung muss ich doch mal gucken was Du hier treibst! ;) Ausserdem bin ich grundsätzlich an der Nahrungsaufnahme interessiert.

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab' überhaupt gar nicht getönt, nur informiert!
    Außerdem heißt das 'Ver-Link-ung', Stümperin :P

    Das grundsätzliche Nahrungsaufnahmeinteresse ist allerdings schon wieder so 'n bisschen hach.

    AntwortenLöschen
  14. Da gibt es ein Problem? Blöd...
    Dann bitte Sea doch mal, Dir die Festnetznummer meines Freundes zu geben - da bin ich nämlich erreichbar. ;) Oder schreib mir eine SMS.

    AntwortenLöschen
  15. Okay, ich werd' mich morgen bei sea mal schlau machen :)

    AntwortenLöschen